Ronny Benndorf
Ronny Benndorf

Spielberichte

Nachholspieltag: SV Grün-Weiß Langendorf - Baumersrodaer SV 0:3 (0:1)

 

2.Sieg in Serie! 3:0 auswärts bei Grün-Weiß Langendorf! Leider Winterpause! So werden es die Spieler und Verantwortlichen vom Baumersrodaer SV aktuell sehen. "Wir haben in den letzten beiden Spielen gezeigt, dass wir die Tugenden des BSV wieder auf den Platz bringen können. Wir sind jetzt auch eingespielter, haben mehr Selbstvertrauen. Ich bin sehr stolz auf die Entwicklung die in Mertendorf begann und uns nun Luft zum atmen gibt." so ein zufriedener sportlicher Leiter Ronny Benndorf. Das Spiel begann erneut wie nach Maß für die Gäste. Auf matschigem Geläuf schloss Sebastian Zimmermann per Traumtor einen langen Ball vom erneut starken Libero Chris Lewinski ab (13.). In der Folgezeit verlor der BSV etwas den Faden. Langendorf spielte gefälliger aus der Abwehr über mehrere Stationen, allerdings nicht zielstrebig genug. So waren die Chancen in der 1.Halbzeit eher Mangelware. Nach der Pause legten die Gäste los wie die Feuerwehr. Erneut Zimmermann machte mit seinem 2.Treffer des Tages, das ganz wichtige 2:0 (46.). Danach besaßen die Gastgeber zwei hochprozentige Möglichkeiten, als Yves Schreiber einmal danebengriff und einmal die Zuordnung in der Defensive kurz nicht stimmte. Doch ab der 70.Minute spielte der BSV nur noch auf das Grün-Weiße Tor. Zunächst scheiterte der starke Zimmermann noch einschußbereit am Fuß des Gegners (72.), ehe er zwei Minuten später dann per Solo zum verdienten 3:0 einnetzen konnte. Danach hätte Beyer das Ergebnis noch hochschrauben können. Er scheiterte allerdings an GWL-Keeper Hädrich, hätte aber den besser positionierten Joahnnes David anspielen müssen (88.). So endete die Partie mit 3:0 und ist nach dem 8:3-Erfolg der Vorwoche der zweite Sieg in Serie. Leider kommt nun die Winterpause, aber die letzten Auftritte machen Mut!

 

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei Manuel Zschenker bedanken, der den Verein nach einem Drittel seines Lebens zur SG Spergau verlassen wird. Familiäre und private Gründe sind für den "Neu-Merseburger" die Ursache. Danke "Manu" für deinen Einsatz und dafür dass du unser Trikot immer mit Stolz getragen hast. Viel Erfolg im Saalekreis! Wir hoffen wir sehen dich mal wieder!

 

BSV: Y.Schreiber, C.Lewinski, M.Molnar, M.Zschenker (60./Piper), M.Engel, S.Ziehme, T.Ebbers (46./Seifarth), F.Neumann, J.David, S.Zimmermann (84./M.Adamski), M.Beyer

 

 

12.Spieltag: Baumersrodaer SV - SpG U/M/1.FC Weißenfels III 8:3 (3:1)

 

Was für ein Spiel! Mit 8:3 konnte der Baumersrodaer SV sich einigen Frust von der Seele schießen und damit die rote Laterne abgeben. Dieser Erfolg sollte Mut machen für die letzte Partie der Hinrunde gegen den SV Grün-Weiß Langendorf und auch für die Rückrunde. 15 Spieler hatte das Gespann Steffen Giese und Ronny Benndorf auf dem Spielformular stehen und mit dem reaktivierten Chris Lewinski einen überragenden Libero in ihren Reihen. 

 

Der BSV agierte in den ersten 10 Minuten wie vorgenommen mit hartem Pressing und schnürte den Gegner förmlich in die eigene Hälfte ein. Einen schönen 20 Meter Schuss vom starken Sebastian Zimmermann konnte U/M-Keeper Rzepka noch entschärfen (2.). Drei Minuten später war er dann aber erneut gegen Zimmermann machtlos. Doch das hohe Pressing brachte auch Gefahren mit sich. So konnten die Gäste bereits nach 10 Minuten durch eine Unachtsamkeit in der BSV-Deckung ausgleichen. Der BSV lies sich davon allerdings diesmal wenig beeindrucken. Weiter versuchten sie den Ball in ihren Reihen laufen zu lassen, was allerdings nur mäßig gelang. So entwickelte sich im Verlauf ein recht ausgeglichenes Spiel mit Chancenplus auf Seiten der Gastgeber. In der 36. Minute konnte dann Martin Beyer mit einer schönen Kombination über David und Zimmermann zum 2:1 vollenden. Das 3:1 erneut durch Beyer (40.) war dann gleichzeitig der Pausenstand.

U/M versuchte nach der Pause das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen. Dies gelang auch mit einem schnellen Anschlusstreffer (48.). Doch erneut zeigten die Hausherren keine wackeligen Knie und Zimmermann konnte nach Zuspiel Beyer erneut den zwei Tore Abstand herstellen (52.). Als Zimmermann (75.) dann erneut erhöhte und U/M durch einen Konter (77.) ebenso einen Treffer erzielen konnte, brachen alle Dämme in der Torabteilung der Gastgeber. Erneut zwei Mal Zimmermann (82./88.) und Martin Beyer (85.) machten den Deckel auf die Partie und schraubten das Ergebnis in die Höhe. Somit tankte die gescholdene BSV-Seele ordentlich Selbstvertrauen und Mut für die wichtige kommende Aufgabe in Langendorf. Hoffentlich erneut mit vielen Spielern an Bord.

 

BSV: Schreiber, Lewinski (Friedrich), Molnar, Zschenker (Seifarth), Ziehme, Engel, Neumann (Ebbers), David, Stierand, Zimmermann, Beyer

 

 

11.Spieltag: SpG Balgstädt/Laucha II - Baumersrodaer SV 2:1 (0:1)

 

Auch bei der Spielgemeinschaft Laucha II/Balgstädt war für den Baumersrodaer SV nichts zu holen. Leider schlugen sich die Gäste dabei wieder selbst.

Das Spiel begann mit einer ängstlichen BSV-Elf die vor allem im Zweikampfverhalten zu passiv agierte und so Räume für die Gastgeberkombination zulies. Diese nutzen die jungen, wendigen Spieler wie Maik Jänichen und Hossein Mosavi immer wieder um gefährlich vor das Ziehme-Tor zu kommen. Der BSV nutzte dann allerdings eine Unachtsamkeit in der Defensive der Balgstädter zur 1:0-Pausenführung durch Martin Beyer (35.). 

Nach der deutlichen Pausenansprache von Ronny Benndorf, der den verhinderten Trainer Steffen Giese vertrat, stellte sich zunächst eine Besserung vor allem im Zweikampfverhalten und vor allem auch bei den sogenannten "zweiten Bällen" ein. Genrell hatten die schwarz-weißen etwas mehr Zugriff auf die Partie. Doch auch Balgstädt konnte einen Stellungsfehler in der BSV-Deckung um den sehr guten Sebastian Friedrich mit einem ansehnlichen Treffer ausnutzen (Zille/53.). Baumersroda versuchte nun weiter das Zepter in die Hand zu nehmen, was auch gelang. Einen satten Schuß von Sebastian Friedrich parierte Ulrich mit einer Glanzparade und Sebastian Zimmermann scheiterte bei einer Doppelchance am Pfosten. Dass "Fortuna" an heutigem Tag nicht auf Seiten des BSV war, zeigte dann auch der direkte Gegenzug. Der herauslaufende BSV-Keeper Sven Ziehme unterschätzte eine Bogenlampe und Martin Beyer rettete mit der Hand auf der Linie. Folge war eine rote Karte und Elfmeter. Dominik Mohs krönte seine auffällig starke Leistung dann mit dem vielumjubelten 1:2-Siegtreffer der Gastgeber (79.). 

Nun gehts am kommenden Samstag zum Ligaprimus SG Mertendorf/Molau, wo man nur gewinnen kann. Die Favoritenrolle liegt dabei klar beim Gegner, vielleicht gelingt wie in Goseck eine Überraschung.

 

BSV: Ziehme, Friedrich (90./Piper), Molnar, Ebbers (54./Berghof), David, Engel, Stierand, Neumann, Zimmermann, Grimmer (70./Peter)

 

 

6.Spieltag: Baumersrodaer SV - SG Fortuna Leißling 0:1 (0:0)

 

Die Partie daheim gegen die SG Fortuna Leißling war ein Spiegelbild der bisherigen Saison. In der ersten Hälfte gab es keine nennenswerte Chance für beide Teams. Alles neutralisierte sich stets im Mittelfeld. Fehlpässe über Fehlpässe und kaum strukturierter Spielaufbau machten die Partie für den Zuschauer nicht gerade zum Augenschmaus. 

 

In Halbzeit zwei, konnte man dann wenigstens etwas mehr Konzentration und Einsatzbereitschaft erkennen und der BSV hatte durch Sebastian Zimmermann auch zwei hochprozentige Möglichkeiten, die SGL-Keeper Kochanek allerdings herausragend parierte. Auf der Gegenseite hatte BSV-Keeper Yves Schreiber quasi nichts zu tun, als es jedoch 20 Meter vor dem Tor zu einem Freistoß kam, stand seine Mauer nicht gut und Tony Vater nutzte dies mit einem trockenen Schuss an den Innenpfosten zum vielumjubelten 0:1 für die Fortuna aus (70.). Danach spielte nur noch Baumersroda, jedoch viel zu ungenau und auch zu wenig zielstrebig, sodass Fortuna dann auch wirklich bei der Fortuna aus Leißling war und die Leißlinger dieses "0:0-Spiel" für sich entscheiden konnten. 

Beim BSV steht man somit wieder mit leeren Händen da, die Verletztenliste ist lang. Auch die zweite Mannschaft verlor gegen Klosterhäseler mit 3:4. Schwarzes Wochenende für den Baumersrodaer Sportverein, der nun auf dem vorletzten Tabellenplatz angekommen ist.

 

BSV: Schreiber, Beyer, Molnar, Ebbers, Zschenker (68./Adamski), M.Engel, Neumann, Stierand, Rockstroh (27./Peter), Grimmer, Zimmermann

 

 

4.Spieltag: Baumersrodaer SV - ESV Herrengosserstedt II 3:1 (0:1)

 

Was für eine nervenaufreibende Partie für die Menschen die den BSV im Herzen tragen. Nach einer schwachen ersten Halbzeit indem der Gastgeber mit viel Nervosität und mangeldem Selbstvertrauen zu kämpfen hatte, konnte man nach dem Seitenwechsel einen Ruck durch die Truppe von Trainer Steffen Giese erkennen. 

 

Das Spiel begann zerfahren, beide Teams neutralisierten sich, Angriffe verpufften meist schon im Mittelfeld durch Unkonzentriertheiten. Gefährlicher waren jedoch die Gäste vom ESV Herrengosserstedt II, die nach den ukrainischen Transfers der 1.Mannschaft auch auf einige Spieler aus dem Anschlusskader zurückgreifen konnten. Eben ein jener Spieler nutzte dann eine Unachtsamkeit in der BSV Deckung zum 0:1 (Lukas Graupeter/21.). Der BSV konnte in der Folgezeit nur durch einen Pfostenschuss vom agilen Wolfgang Grimmer auf sich aufmerksam machen (40.). Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber griffiger in den Zweikämpfen. Mehr und mehr konnte man im Mittelfeld ein Übergewicht herstellen und auch die ein oder andere gefährliche Möglichkeit kreiieren, auch wenn diese meist harmlos endeten. Nach einem schönen Pass von Johannes David in die Spitze tauchte Wolfgang Grimmer völlig allein vor Gästekeeper Christian Werner auf, der zunächst parieren konnte. Beim Nachschuss vom eingewechselten Patrick Peter war er dann jedoch machtlos (70.). In der Folgezeit kontrollierten die Gastgeber immer mehr die Partie und bauten auch Druck auf. Nach einem Lattenknaller von Martin Beyer schaltete Neuzugang Tim Ebbers am schnellsten und traf zum vielumjubelten 2:1-Führungstreffer (78.). Doch dem nicht genug erneut Ebbers krönte seine gute Leistung, vor allem in der 2.Hälfte per Abstauber zum hochwichtigen 3:1-Heimerfolg gegen den ESV Herrengosserstedt II (91.). Jedoch bezahlte man den Sieg teuer. Mit Rene Seifarth (leichte Stollenfleischwunde oberhalb vom Knie!!!!) und Silvio Rockstroh (Knie - MRT steht aus) verlor man während der Partie zwei wichtige Spieler. Hoffen wir das Beste, und das uns beide schnell wieder zur Verfügung stehen. Gute Besserung Jungs! Ebenso ein großer Dank an Sven Ziehme, der unseren Stammkeeper Yves Schreiber hervorragend vertreten hat.

 

BSV: S.Ziehme, J.Stenke, M.Zschenker, T.Engel, R.Seifarth (41./P.Peter), J.David, S.Rockstroh, D.Stierand, T.Ebbers, M.Beyer, W.Grimmer

 

Die zweite Mannschaft unterlag einem der Staffelfavoriten Reinsdorfer SV in Burgscheidungen mit 0:7. 

 

3.Spieltag: SV Teuchern - Baumersrodaer SV 4:2

 

Mit einer absolut unnötigen 2:4-Niederlage kehrte der Baumersrodaer SV aus Teuchern heim. Mitte der zweiten Halbzeit hatte man den Kreisoberliga-Absteiger voll im Griff verpasste es jedoch eine der vielen hochprozentigen Tormöglichkeiten zu nutzen. 

Zu Beginn der Partie scheiterte auch noch Kapitän Martin Beyer per Foulelfmeter am SVT-Keeper Gänkler. Die Tore für die Gäste erzielten eben jener Beyer und Wolfgang Grimmer. 

 

Mit einer Menge Wut im Bauch empfängt der BSV nun am Samstag die Reserve von der ESV Herrengosserstedt. Hier muss der erste Dreier der Saison verbucht werden um sich nicht unnötig wieder in Abstiegsgefahr zu bringen. Spielbeginn ist 15:00 Uhr.

 

2.Spieltag: Baumersrodaer SV - Bad Bibra/Saubach 1:3

 

Mit einer 1:3-Niederlage gegen die Kombination aus Bad Bibra/Saubach startete der Baumersrodaer SV in die neue Spielzeit 2017/2018. Dabei war sicher nicht alles schlecht, allerdings offenbarten die Gastgeber auch einige Schwächen im Spielaufbau, an denen man in den nächsten Wochen zwingend arbeiten muss.

Das Spiel begann denkbar schlecht für den Gastgeber. Einen statten 25m Innenpfostenknaller von Robin Klein konnte Yves Schreiber nach 8 gespielten Minuten nur aus dem Netz holen. Danach folgte aufgrund eines verletzten Spielers aus dem Vorspiel der beiden Reserven eine 30 minutige Unterbrechung, da der Hubschrauber auf dem Platz landen musste. Danach neutralisierten sich beide Teams, viele Zweikämpfe und wenig sehenswerte Aktionen waren die Folge. Bis auf die 43. Minute, als Martin Adelsberger artistisch und technisch stark die Kugel unter die Latte zum 2:0 aus sicht der Gäste bombte. 

Nach den Seitenwechsel fasste sich der BSV ein Herz und wurde wesentlich aktiver. Mit der Hereinahme von Sebastian Friedrich fand auch Spielkultur im Mittelfeld Einkehr. Jedoch konnte Martin Beyer, als auch Sebastian Zimmermann gute Einschußchancen nicht nutzen. Besser machten es die Gäste die einen Konter erfolgreich abschließen konnten. Dabei schoss Martin Molnar beim Klärungsversuch selbst vor dem einschußbereiten Hartung ein (70.). Baumersroda konnte durch Sebastian Zimmermann (78.) nur noch Ergebniskosmetik betreiben.

Ein Auftakt den sich die Verantwortlichen und Mannschaft sicherlich anders vorgestellt haben. Nun geht es kommende Woche im Pokal gegen das Landesklasse-Team aus Wengelsdorf.

 

BSV: Schreiber, Zschenker, Ebbers (Molnar), Ziehme, Seifarth (Friedrich), Stenke, Grimmer (Sawall), Rockstroh, Stierand, Zimmermann, Beyer

 

Die zweite Mannschaft gewann durch einen Treffer von Sven Müller (80.) mit 1:0 gegen die Reserve von Bad Bibra/Saubach. Dem verletzten Spieler alles Gute!

Vereinsadresse

Baumersrodaer SV 1961
Kastanienring 4
06636 Laucha